Angeltasche – unentbehrlich für den anspruchsvollen Angler

Angeltasche – unentbehrlich für den anspruchsvollen AnglerDer Morgen graut und die Welt liegt noch fast im Schlaf. Sie sitzen alleine an einem See, warten dabei auf den Sonnenaufgang und genießen diese wunderbare Stille. In der einen Hand halten Sie eine Tasse dampfenden Kaffee und in der anderen eine Angelrute. Herrlich, diese Vorstellung, oder?

Immer mehr Menschen entscheiden sich für das Hobby Angeln. Gehören Sie auch dazu? Liebäugeln Sie damit, es auch mal auszuprobieren, wissen aber noch nicht so richtig wie Sie Ihre Zubehör und Ihre Angelrute am besten transportieren sollen?

Nun, mit dieser kleinen Übersicht können Sie ein bisschen „Licht ins Dunkel“ bringen und sich bei Ihrer Entscheidung unterstützen lassen.

Wozu brauchen Sie eine Angeltasche?

Beim Angeln benötigen Sie zahlreiche Kleinteile, um eine perfekt sortierte Ausrüstung zu haben und für jeden Fall gewappnet zu sein. Köder in verschiedenen Ausführungen, Angelschnüre und Angelrollen zum Beispiel. Auch möchten Sie ja ein paar Snacks und Getränke für sich dabei haben, wenn Sie von früh an unterwegs sind und den ganzen Tag an der frischen Luft verbringen. Mit einer entsprechenden Angeltasche können Sie alles bequem, geschützt und gut sortiert mit sich führen. Und alles ist obendrein vor Feuchtigkeit geschützt.

Angeltaschen – verschiedene Ausführungen und ihr Nutzen

Die klassische Gerätetasche ist recht preiswert zu erwerben. Zu ihrer Ausstattung gehören in der Regel Köderboxen, die Sie in die Tasche einsetzten können. Die Taschen werden aus Polyester hergestellt und sind für den Gebrauch in Salz- und in Süßwasser geeignet. Dieser Klassier bietet genügend Stauraum. Im Hauptfach können zum Beispiel bequem die Köder untergebracht werden. Die Tasche kann mit ihren Schultergriffen angenehm und leicht transportiert werden. Zur Unterbringung von Angelruten ist diese Taschenform allerdings ungeeignet.

Auf den Transport von Angelruten ist die Rutentasche ausgelegt. Verarbeitetes Nylon macht diese Tasche besonders widerstandsfähig. Je nach Größe können bis zu 6 Ruten verstaut werden. Zu beachten ist, dass diese Tasche selten die Möglichkeit bietet, weiteres Material wie Köder etc. aufzunehmen. Sie ist lediglich auf Angelruten ausgelegt.

Mit der Taschenkombination einer klassischer Gerätetasche und einer Rutentasche sind auf jeden Fall gut gerüstet.

Maximalen Komfort und Schutz ihrer Ausrüstung gewährt die isolierte Angeltasche. Sie hält sogar extremen Wetterbedingungen stand. Für Angelruten ist sie leider nicht geeignet und bietet sich für einen sicheren Transport von Ködern, Angelrollen und weiterem Kleinzubehör an.

Eine weitere Möglichkeit seine Angelausrüstung mit sich zu führen, ist der Angelrucksack. Zum Transport von standardmäßigen Angelzubehör ist der Rucksack durchaus geeignet. Für Angelruten ist er eher unvorteilhaft. Aus hochwertigem Nylon hergestellt ist er eine durchaus langlebige Transportvariante.

Als letztes wäre da noch der Angelkoffer. Dieser bietet ausreichend Platz für diverse Kleinteile, die zur Ausübung des Angelsportes benötigt werden. Größere Ausführungen können auch oft als Sitzgelegenheit genutzt werden und ein extra mitgeführter Hocker wird überflüssig. Die Materialien reichen von Alu über Holz bis hin zu stabilem Kunststoff. Um bei sonnigen Tagen den Inhalt vor einer Überhitzung zu schützen, ist ein integrierter Schutz vor UV-Strahlung sehr von Vorteil. Auch hier müssen die Angelruten allerdings separat verstaut und getragen werden.

Ein Vergleich von Angeltaschen zum normalen Rucksack – Vor- und Nachteile

Vorteile zu einem Rucksack

  • Übersichtliche Verstauungsmöglichkeiten
  • Schutz des Angelzubehörs durch separate Fächer
  • Leicht transportabel
  • Schon recht günstig erhältlich

Nachteile zu einem Rucksack

  • Spezialisierter Gebrauch der Angeltaschen
  • Nicht unbedingt universell einsetzbar

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Achten Sie auf das Material. Meistens werden Angeltaschen aus wasserabweisenden Nylon hergestellt, was dem Eigengewicht der Tasche entgegenkommt. Aber im Punkt Strapazierfähigkeit und die daraus resultierende Langlebigkeit ist dieses Material eher zweite Wahl. Taschen aus Polyester oder auch Neopren weisen zwar ein höheres Eigengewicht auf, garantieren aber eine höhere Belastbarkeit. Hier müssen Sie für sich entscheiden, was Ihnen mehr am Herzen liegt. Eine leichtere Tasche, die öfter mal ausgewechselt werden muss oder eine schwere Ausführung, die Langlebigkeit verspricht.

Zum Transportieren am Körper müssen natürlich die Tragegurte einen gewissen Anspruch erfüllen. Ob nun Handtragegriffe oder Schultergurte verarbeitet worden sind, achten Sie hier auf eine entsprechende Polsterung, damit keine unangenehmen und schmerzende „Einschnitte“ oder „Striemen“ entstehen.

Die verarbeiteten Reißverschlüsse sollten Sie auch „unter die Lupe“ nehmen. Vorteilhaft sind immer Zweiwege-Reißverschlüsse. Sie ermöglichen ein Öffnen der Tasche von beiden Seiten und Sie brauchen nicht immer die Tasche komplett öffnen, um etwas zu entnehmen.

Die Polsterung der Tasche an sich ist ebenfalls wichtig. Nur so kann Ihre wertvolle Ausrüstung optimal vor Stößen, Schlägen und auch herunterfallen geschützt werden. Hier sollten Sie auf „Nummer sicher“ gehen.

Bekannte Hersteller von Angeltaschen

  • Berkley
  • Savage Island
  • Angel Berger
  • Anaconda Carp
  • IronClaw

Vergleich verschiedener Hersteller

Die isolierte Angeltasche aus Polyester von follsGold verfügt über ein großes, isoliertes Hauptfach in dem Rollen, Köder, Schwimmer etc. aufbewahrt werden können. Zusätzlich sind noch zwei Seitentaschen und eine Fronttasche verfügbar. Die verstärkten Reißverschlüsse schützen zusätzlich vor eindringender Feuchtigkeit. Mit ihrer Abmessung von 56 x 30 x 30 cm bietet sie ein Volumen von 50 l.

Die Rutentasche von Rod Case ist in verschiedenen Längen verfügbar und kann mit bis zu 6 Angelruten bestückt werden, die in 3 Fächern ihren Platz finden. Sie kann wahlweise als Umhängetasche oder im Rucksackmodus getragen werden. Der gepolsterte Schultergurt und die Handgriffe versprechen ein angenehmes Tragen Ihrer Ausrüstung. Zwei große und zwei keine Außentaschen bieten weiteren Stauraum für Ihr zusätzliches Equipment. Sie ist aus langlebigem Polyester gefertigt und weist eine zusätzliche wasserabweisende PVC-Beschichtung auf.

Die Angeltasche von Lixada ist mehrfach einsetzbar. Sie kann nicht nur zum Angeln mitgenommen werden, sie eignet sich auch beim Reisen. Diese Tasche verfügt über ein Hauptfach und vier weitere Fächer. Hergestellt wird sie aus strapazierfähigem Canvas-Stoff, verfügt über Reißverschlüsse und kann als Schultertasche oder sogar als Bauchtasche getragen werden. Mit ihren Abmessungen von 32 x 39 x 12 cm ist sie nicht besonders groß, kann aber das notwendigste Zubehör aufnehmen.

Wo Sie Ihre neue Angeltasche kaufen können

  • Spezielle Angelgeschäfte in Ihrer Nähe
  • Gut sortierten Sportfachgeschäften
  • Entsprechende Online-Shops
  • Amazon
  • Ebay

Hier noch ein paar Angeltipps für den Einsteiger

Wie bei jedem Sport ist das richtige und komplette Zubehör für einen guten Einstieg in das neue Hobby wichtig. Sie benötigen Köder, Angelruten, Schwimmer und Angelschnur. Einen bequemen Hocker und eine gehörige Portion Geduld und Ruhe.

Für Ihre Erstausstattung lassen Sie sich am besten im einschlägigen Fachhandel beraten. Über 300 spezialisierte Angelshops stehen Ihnen allein in Deutschland dazu zur Verfügung. Einer ist bestimmt auch in Ihrer Nähe. Hier können Sie Fragen stellen, sich Tipps holen und Sie Treffen auf Gleichgesinnte. Perfekt für Sie als Anfänger.

Und vergessen Sie nicht den benötigten Angelschein! Diesen zu erwerben ist mittlerweile ganz einfach. Machen Sie sich im Netz kundig, wie und wo Sie diesen erhalten können. Auch wenn der Erwerb kostenpflichtig ist, ist es immer noch um einiges günstiger, als die zu zahlenden Strafen, wenn Sie ohne einen entsprechenden Nachweis beim „Wildangeln“ erwischt werden.

Und wenn Sie sich das nötige „Know-How“ angeeignet haben, kann es endlich losgehen.

Suchen Sie sich Orte aus, wo das Angeln ausdrücklich erlaubt ist, um bösen Überraschungen vorzubeugen. Vielleicht finden Sie ja einen ausgewiesen Angelplatz direkt in Ihrer näheren Umgebung oder Sie suchen sich einen Vereinsangelplatz. Hier haben Sie dann auch die Gewissheit, dass Fische vorhanden sind und die Chancen auf einen guten Fang steigen.

Suchen Sie sich auch schon mal ein paar ansprechende Fischrezepte heraus, damit Sie Ihre erste Beute auch gebührend beim Abendessen feiern können.

Viel Spaß, auf dass sie gut beißen und Petri Heil!

Nach oben scrollen